Aussichtslose Entscheidungen – „Das bringt doch alles nichts“

entscheidung_aussichtslos
Manchmal stecken wir in einer Situation, in der alles, was wir versucht haben, zu nichts geführt hat. In Gesprächen darüber heißt es dann häufig: „Das bringt doch nichts, das habe ich doch schon alles versucht, das kann man vergessen.“

Heike will wieder einsteigen

Heike möchte (muss) nach einer längeren Familienzeit (2 Kinder) und einer schwierigen Trennung wieder in ihren Beruf als Buchhändlerin einsteigen. …weiterlesen

Die richtige Entscheidung treffen – aber was ist richtig?

richtige Entscheidung

„Wie kann ich die richtige Entscheidung treffen“ – diese Frage schafft in der Regel mehr Probleme als Lösungen. Denn was bedeutet „richtig“?

Vier problematische Vorstellungen

Oft ist mit der Frage nach dem „Richtigen“ die Vorstellung verbunden,

  1. dass es nur eine mögliche Entscheidung gibt, die es zu finden gilt,
  2. oder der Entscheider möchte das Risiko vermeiden, das in jeder Entscheidung liegt,
  3. oder es handelt sich um den alten Perfektionisten-Traum, „nur nichts falsch zu machen“,
  4. oder ein anderer mag mit der Frage nach dem „Richtigen“ ethisch-moralische Verantwortung verbinden; das ist jedoch häufig nur eine verkappte Form von „was sollen die anderen denken“.

Bei den allermeisten Entscheidungen sind diese Vorstellungen das eigentliche Problem. …weiterlesen

Entscheidung: Kind und Beruf – wie soll ich das schaffen?

entscheidung_Beruf_Kind

Kein Entweder-Oder

Viele Frauen sehen sich vor die Entscheidung gestellt, ob sie ihren Beruf zugunsten eines Kindes aufgeben sollen, solange das Kind / die Kinder klein sind. Dies ist heute keine Entweder-Oder-Frage mehr. Vielmehr gibt es ein breites Spektrum von Möglichkeiten, wie eine Lösung für diese Frage gut gelebt werden kann. Keine dieser Entscheidungen ist heute auf jeden Fall „gut“ oder per se „schlecht“.

Vier wichtige Erkenntnisse: Das Zeitalter der „Rabenmütter“ ist vorbei

Bis in die 90er Jahre galten Frauen, …weiterlesen

Entscheidung für einen Partner – Wer passt zu mir?

entscheidung_partner

Drei mögliche Entscheidungsgrundlagen

Auf die Frage nach dem Zusammenpassen (neudeutsch „Matching“) von Paaren gibt es ganz unterschiedliche Grundlagen für eine Entscheidung.

I. Die klassische Entscheidung – oder eine Entscheidung auf der Basis der Verliebtheits-Matching-Illusion

„Es genügt, verliebt zu sein, dann spürt man doch, dass man zusammenpasst.“
In der Tat ist ein Nebenprodukt des Verliebtseins, dass bei Paaren die Illusion erzeugt wird, ideal zusammen zu passen, obwohl beides gar nichts miteinander zu tun haben muss. …weiterlesen

Erziehungsentscheidungen – „Sollen wir das Handy unserer Tochter jetzt einkassieren?“

Entscheidung_Erziehung

Immer die gleichen Konflikte – und die regelmäßig

Kinder in der Pubertät sind eine unerschöpfliche Quelle für schwierige Erziehungsentscheidungen. Dabei sind es nur einige wenige Punkte, über die es mit schöner Regelmäßigkeit zu Konflikten kommt: Schulleistungen, Zimmer aufräumen, helfen im Haushalt, zu spät nach Hause kommen, Fernsehen, Computer, Handy, „anständige“ Kleidung, respektloser Umgang, problematische Freunde. Eine ziemlich überschaubare Liste. …weiterlesen

Entscheidungen treffen – Angst vor den Konsequenzen hat Konsequenzen!

Entscheidung_konseqenzen

Was steht eigentlich auf dem Spiel?

Interessanterweise ist die Angst vor Konsequenzen relativ unabhängig von dem, was bei der Entscheidung auf dem Spiel steht. Der eine entscheidet sich leicht für eine Rucksack-Reise nach Afghanistan, ohne viel an die Konsequenzen zu denken. Er/sie entscheidet, ohne sich groß über die Konsequenzen Gedanken zu machen, obwohl die Reise durchaus tödlich enden kann. Der andere fragt sich ständig, welche Konsequenzen es hat, wenn er statt der braunen Schuhe die schwarzen Stiefel kauft. (Was ist jetzt in? Was passt besser zu mir? Was wird mein Partner sagen?)

Je klarer die Fakten, desto geringer die Angst

…weiterlesen

Entscheidungen treffen und Selbstvertrauen

Entscheidung Selbstvertrauen

Horst

Horst, Diplom-Biologe ist auf Arbeitssuche. Mit jeder Absage verliert er mehr den Mut und sein Selbstvertrauen saust in den Keller. Stattdessen wachsen die Selbstzweifel. Er zieht sich immer mehr zurück. Nach einigen Wochen traut er sich nicht mal mehr zum gemeinsamen Fußballspielen mit den alten Freunden. Als er nach unzähligen erfolglosen Bewerbungen tatsächlich eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch erhält, tritt er so mutlos auf, dass ein anderer Bewerber vorgezogen wird, obwohl Horst besser qualifiziert war…

Ein ver-rücktes Experiment

Aus Verzweiflung …weiterlesen

Wer die Wahl hat, hat die Qual? Im Gegenteil!

entscheiden_moeglichkeit

„Entscheidungen treffen bedeutet, zwischen Möglichkeiten zu wählen. Wenn eine Möglichkeit gewählt wird, werden andere damit ausgeschlossen. Das macht Angst?
Nicht, wenn die gewählte Möglichkeit verlockend vor Augen steht.“

 

 

Webkatalog Suchefix de: Gratis eintragen
Webkatalog webspider24: Webseite eintragen
Webkatalog Pixelpartisan.de: Pixel-Partisan Webkatalog

Persönliche Hilfestellung in schwierigen Entscheidungssituationen